Stiftungsrat

Barbara Braun (REPA-DRUCK), Geschäftsführerin, 
Michael Burkert (Saartoto), Direktor,

Dr. Hanspeter Georgi (AKW), Ehem.Wirtschaftsminister des Saarlandes,

Volker Giersch, ehem. Hauptgeschäftsführer der IHK Saarland

Cornelia Hoffmann-Bethscheider, Präsidentin des Sparkassenverbandes Saar
Manuela Kiechle (UKV), Vorstandsmitglied,
Annegret Kramp-Karrenbauer
(Ministerpräsidentin des Saarlandes),

Paul Kast, Geschäftsführer der MTG in Saarlouis
Joachim Malter (VSU), Hauptgeschäftsführer,
Herbert Maurer (Bank 1 Saar), ehem. Vorstand,
Peter Naumann (Baden-Badener-Versicherung), ehem. Geschäftsführender Vorstand, 
Prof. Roland Rixecker (Präsident des Oberlandesgerichts Saar),
Franz-Josef Schumann, LSVS-Vizepräsident 
(ehem. Präsident des Sparkassenverbandes)

Den Vorsitz im Stiftungsrat hat Volker Giersch, stellvertretende Vorsitzende ist Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer

Stiftungsvorstand
Rolf-Dieter Ganz, Dr. Christian Molitor, Hans Joachim Müller


31.03.2016

Stabwechsel bei der Stiftung jetzt erfolgt

Im Jahr 2010 ist die Stiftung Bürgerengagement Saar gegründet worden, also eine recht junge Stiftung. Mit einem hohen Stiftungskapital ist diese Stiftung wahrlich nicht ausgestattet, aber sie ist sehr rührig und engagiert. Initiativen in den vergangenen sechs Jahren: Der Saarländische Stiftungstag, das Stiftungsverzeichnis, die Fortbildungsprogramme für Stiftungsleute, das Projekt LERNPATEN SAAR und das Aktionsbündnis für Flüchtlinge und Integration sind ganz aktuelle Initiativen, die im Schulterschluss mit dem StiftungsForumSaar gegangen werden. Viele kleine Projekte werden bei der Stiftung unterstützt, z.B. Sternenleuchten in Burbach oder eine Veranstaltung der Zweiten Chance, Holzpferde an der Albertus-Magnus-Realschule, genauso wie eine Basketballgruppe in Saarlouis. Getreu den Stiftungszweck, Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten und einkommensschwachen Verhältnissen, aus schwierigen Familienverhältnissen oder auch mit Migrationshintergrund, sind die Projekte angelegt, insbesondere auch für die 65 Lernpaten, die jetzt schon in den saarländischen Schulen Persönlichkeitsförderung betreiben. Jetzt hat es - nach einer Verzögerung - den Stabwechsel bei der Stiftung Bürgerengagement Saar gegeben. Volker Giersch ist neue Vorsitzender.

Dr. Hanspeter Georgi, der Gründungsvorsitzende, ist weiterhin im Stiftungsrat mit dabei. Neu in den Stiftungsrat sind die Sparkassenpräsidentin Cornelia Hoffmann-Bethscheider und der Saarlouiser Unternehmer Paul Kast gewählt worden.


23.04.2015

Volker Giersch steht jetzt an der Spitze der Stiftung

Volker Giersch, Bildungsminister Commercon, Dr. Hanspeter Georgi und Hans Joachim Müller bei der Pressekonferenz für die LERNPATEN SAAR

Positive Entwicklung im 6. Jahr des Bestehens - Stiftung Bürgerengagement erweitert Kompetenzteam – Visionäre Initiative „Lernpaten Saar“

 

Unmittelbar vor dem offiziellen Start des Kernprojekts der Stiftung Bürgerengagement Saar, das unter dem Titel „Lernpaten Saar“ Schülerinnen und Schülern unentgeltlich Nach- und Lebenshilfe vermitteln soll, verabschiedete der Stiftungsrat unter Leitung des ehemaligen Ministers Dr. Hanspeter Georgi am 23. April 2015 in den Räumen der IHK des Saarlandes das Jahresprogramm 2015. Höhepunkt und Abschluss wird der 3. Stiftungstag am 8. Oktober unter dem Motto „Stiftungen und Bildung“ mit namhaften Referenten u.a. vom Bundesverband Deutscher Stiftungen sein.

 

Angefangen mit dem positiven Finanzbescheid von Vorstandsmitglied Dr. Christian Molitor „keine Liquiditätsprobleme“ erläuterten Dr. Georgi und Vorsitzender Hans Joachim Müller die Veranstaltungen und Maßnahmen im laufenden Jahr. Dem 3. Saarländischen Stiftungstag sind zwei Workshops zu den Themen Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht bei Stiftungen und Experteninformationen zum zentralen Thema „Lernpaten Saar“ vorgeschaltet. Organisiert werden sie im Verbund der im StiftungsForumSaar zusammengeschlossenen Stiftungen. Unterstützt wurden und werden von der Stiftung Bürgerengagement Stipendiaten, Kleinprojekte verschiedener Schulen und Vereine sowie in diesem Jahr das Migrationsprojekt des Landesjugendrings.

 

In Kooperation mit dem Bildungsministerium startet noch in diesem Monat das Projekt „Lernpaten Saar“. Die operative Ebene als Koordinierungsstelle liegt in den Händen der Stiftung Bürgerengagement; ideell und strategisch wird die Initiative, die mit und an Grundschulen beginnt, durch die Mitglieder des StiftungsForumSaar. Die Qualifizierungsmaßnahmen der Kandidaten finden noch vor den Sommerferien statt, um ab September mit der Umsetzung in Zusammenarbeit mit den Schulleitern, den Eltern und den Kindern zu beginnen. Weitere Unterstützer sind die IHK, die HWK und die HTW, mit deren Engagement eine wissenschaftliche Untersuchung einhergehen wird. „Dieses Projekt“, so Dr. Georgi, „ist ein großer Wurf zum Nutzen der Gesellschaft, der Wirtschaft und jedes Einzelnen.“

Mit Hilfe einer Satzungsänderung und mit der Absicht, dem Stiftungsrat zu mehr Flexibilität und zu mehr KnowHow zu verhelfen, wurde das Gremium erweitert. So werden Volker Giersch (Hauptgeschäftsführer IHK), Paul Karst (gemeinwohlorientierter mittelständischer Unternehmer) und Jürgen Denne (Stiftungsexperte der Bank 1 Saar) künftig dem Rat angehören und für noch mehr Kompetenz sorgen helfen.

Für Dr. Hanspeter Georgi war dies die letzte Sitzung des Stiftungsrates unter seiner Leitung. Dr. Georgi bleibt allerdings im Stiftungsrat. Ihm folgt nach einstimmiger Wahl das neue Ratsmitglied Volker Giersch als Vorsitzender. Neben dem Engagement für das „Lernpaten-Projekt“ will er im Rahmen der Stiftung dazu beitragen, „das Saarland zu einem Mitmachland“ zu machen.

 

 

 


31.03.2016

Ein engagierter Vorstand setzt sich hohe Ziele in der Stiftung

Der Stiftungsrat der Stiftung Bürgerengagement Saar ist hochkarätig mit Persönlichkeiten des Öffentlichen Lebens im Saarland besetzt. Nach der Neuwahl am 31.März 2016 hat Volker Giersch den Vorsitz von Dr. Hanspeter Georgi übernommen, der in den Anfangsjahren großartige Aufbauarbeit geleistet hat. Dr. Georgi ist aber weiterhin im Stiftungsrat mit dabei.

Eine wichtige Funktion hat der Stiftungsvorstand mit Rolf-Dieter Ganz, Dr. Christian Molitor und Hans Joachim Müller. Das operative Geschäft läuft bei diesen drei Personen zusammen. Die Projekte, die Aufgaben und Ziele, die der Stiftungsrat formuliert hat, werden verfolgt und umgesetzt. Dabei sind die finanziellen Gegebenheiten zu beachten. Vom Stiftungskapital kann die Stiftung Bürgerengagement Saar keine "große Sprünge" machen, aber im Rahmen der Möglichkeiten werden innovative und zukunftsweisende Projekte angepackt wie z.B. der Stiftungstag, das Stiftungsverzeichnis oder das Konzept LERNPATEN SAAR, bei dem in idealer Form der Stiftungszweck erfüllt wird, nämlich Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten, einkommensschwachen und schwierigen Lebensverhältnissen ein erfolgreicher Bildungsweg ermöglicht wird.

Alle Mitglieder im Stiftungsrat und im Stiftungsvorstand sind freiwillig und unentgeltlich mit dabei, ein Ehrenamt par excellance.  


Positive Rückmeldung in der Stiftung

Unter Leitung von Ex-Wirtschaftsminister Dr. Hanspeter Georgi fand im Hause von Saarland-Sporttoto am 10. April 2014 die 5. Sitzung des Stiftungsrates der Stiftung Bürgerengagement Saar statt. Im Mittelpunkt stand die Vorbereitung des „Lernpaten-Projekts“, das unter Federführung der Stiftung und von PRO Ehrenamt gemeinsam mit den Mitgliedern des StiftungsForums Saar Ende April gestartet werden soll. Sinn und Zweck des Projekts „als künftige Kernkompetenz der Stiftung“ ist die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aus bildungsfernen, einkommensschwachen und benachteiligten Familien durch eine erweiterte Betreuung mittels ehrenamtlicher Lernpatinnen und Lernpaten.

In seinem Rechenschaftsbericht stellte der Vorstand die zuletzt umgesetzten kleineren Projekte in Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen, Kindergärten und Vereinen mit einem Gesamtwert von 6.000 € vor. Außerdem konnten aus dem Spendenaufkommen des letzten Jahres mehrere Stipendiaten in Abstimmung mit der Universität unterstützt werden.

Im Hinblick auf die Veranstaltungen im Berichtszeitraum verwies Hans Joachim Müller in seiner Eigenschaft als Sprecher der Organisatorengemeinschaft auf eine gute Resonanz und eine positive Bilanz des zweiten Stiftungstag Mitte November in der Hermann Neuberger-Sportschule. Hier sei auch die Idee für das Lernpaten-Projekt geboren worden. Der dritte Stiftungstag soll im September 2015 mit dem Thema „Stiftung, Bildung und Erziehung“ stattfinden. Für dieses Jahr sind bereits vier Foren verbindlich festgelegt: Zum Auftakt ein Workshop zum Thema Lernpaten-Projekt (29. April), bei dem auch die Planungen für ein Netzwerk der saarländischen Lernpaten vorgestellt wird; eine Veranstaltung mit Antworten auf die Frage, wie Stiftungen für Spender und Zustifter attraktiver werden können (12. Juni); Impulsvorträge mit anschließender Diskussion über die Zusammenlegung von Stiftungen (25. September) sowie eine Veranstaltung zum Thema „Stiftungen und die Rahmenbedingungen für eine gesellschaftliche Verantwortung“ (4. November). In Planung für das Jahr 2015 seien seitens des StiftungsForums Saar Workshops mit der Steuerberater- sowie mit der Notarkammer.

Zur Verbesserung der finanziellen Situation der Stiftung Bürgerengagement Saar seien eine Reihe von Maßnahmen vorgesehen: im Kontakt mit den Lions- und Rotary-Clubs; mit der SR/SWR-Aktion „Herzenssache“ und vor allem die Erweiterung und Attraktivierung des Internet-Auftritts in Kooperation mit potentiellen Partnern z.B. durch eine wechselseitige, für beide Seiten gewinnbringende Verlinkung. Der Stiftungsrat stimmte darin überein, dass dazu sog. Akzeptanzpartner gefunden werden müssten, die wie die Stiftung Bürgerengagement neben dem eigentlichen Firmenzweck dem Gemeinwohl verpflichtet sei. Schließlich wurde das Logo zum Projekt Lernpaten, mit dem künftig unter dem Motto „Lernen helfen. Zukunft schenken.“ Geworben werden soll: Eine ausgestreckte große Hand die viele kleine Hände erreicht – besser könne man die Absicht hinter dem Projekt nicht symbolisieren.

 

 

 

 

Lernpaten Saar

Konstanz und Visionen sind gewünscht

Bei der Mitgliederversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT in St.Wendel hat die Ehrenamt-Organisation Bilanz gezogen. Einerseits ist es bedeutsam, das bisher Erreichte zu bewahren, andererseits sollen auch neue Ziele verfolgt werden. Landrat Udo Recktenwald hat in seinem Grußwort die besondere Wertstellung ehrenamtlicher Arbeit gewürdigt.

Präsident für die nächsten vier Jahre ist weiterhin Hans Joachim Müller. Die wichtige Position des Schatzmeisters ist mit Elmar Schneider (Spiesen-Elversberg) neu besetzt worden. Neu im Vorstand sind Martin Erbelding  (Sulzbach), Robert Theobald (Merchweiler) und Roman Uwer (Schiffweiler). Die anderen Vorstandsmitglieder sind Ulrike Heydt (1.Vorsitzende), Andrea Schramm (2.Vorsitzende, Daniela von Dreden (Saarbrücken), Margarete Schäfer-Wolf (Blieskastel) und Harry Hauch (St.Wendel).

Für die Zukunft gilt es vor allem die Anerkennungskultur (Beispiel Ehrenamtskarte) zu stärken und die Ehrenamtler zu motivieren und zu qualifizieren.

Alle Wahlen sind einstimmig erfolgt.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Präsident Müller auch auf die Zukunftsprojekte bei der Stiftung Bürgerengagemet Saar und das Mehrgenerationen-Wohnprojekt im alten Stadtbad ein. Hier werden von PRO EHRENAMT ganz neue Aufgabenfelder entdeckt und wahrgenommen.                                              


08.04.2013

Diese Bilanz kann sich tatsächlich sehen lassen

Rechenschaftsbericht des Vorstandes 2011 – 2012 - 2013

 

Projekte, die wir gefördert und umgesetzt haben:   

  • Unterstützung für das Jugend-Cafe Exodus
  • Kinderschutzbund – Leseförderung
  • Open-Air-Bühne mit dem Sparkassenverband beim JUZ in Burbach
  • Forscherecke in der KITA in Heusweiler mit Badenen-Badener-Versicherung
  • Außengelände der KITA in Alt-Saarbrücken mit der Union-Kranken-Versicherung
  • Kochbuch „Grenzenloses Kochvergnügen“ mit Ottweiler Frauengruppe
  • Kinderschutzbund – Samstagspaten
  • Kinderspielplatz an der Uni mit Sparkassen und Universität
  • Kreative Tanzwerkstatt – GS Ostschule, Saarbrücken. 2.Klasse (Wendelin von Boch)
  • Kreative Tanzwerkstatt – GS Ostschule, Saarbrücken. 1.Klasse  (Wendelin von Boch)
  • Grundschulprojekt an der Ganztagsschule in Saarlouis
  • Förderung für benachteiligte Kinder beim Kinderhort in Saarbrücken (Gerberplatz)

 

Projekt Bürgeraktie für Kunst und Gemeinwohl

Das Konzept der Bürgeraktie hat nicht den durchschlagenden Erfolg gebracht, den wir gewünscht haben. Die Aktion war immerhin mehr als kostendeckend.   

Gespräch mit der Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer (22.8.2012)

Ein sehr freundliches Gespräch, bei dem wir die besonderen Initiativen der Stiftung herausgestellt haben (Bürgeraktie, Stiftungstag, StiftungsForumSaar, Stiftungsverzeichnis, Stiftungs-Fortbildung). Die Ministerpräsidentin bestätigt ihre Mitgliedschaft in der Stiftung Bürgerengagement Saar. 

Marketingschreiben an 1600 Wirtschaftsunternehmen

Die Resonanz des Bittschreibens war nicht besonders nachhaltig. Letztlich haben wir aber mit der Spende durch Wendelin von Boch und des Unternehmers Kast aus Saarlouis einen finanziellen Spielraum gewinnen können, der uns einige Möglichkeiten eröffnet hat

Großspende von Wendelin von Boch mit gezielten Projekten (12 000 €).

Stipendium für Christian Schmidt, Arnon Greve, Rafael Escher (jeweils 1800 € für ein Jahr) Zwei Stipendien werden durch die Spende von Wendelin von Boch abgedeckt, ein Stipendium über unsere Stiftung. 

Golfturnier zu Gunsten der Stiftung Bürgerengagement Saar

Das Benefizturnier „Handballer golfen für eine gute Tat“ hat für die Stiftung einen Reinerlös von 3000 € erbracht. Nach dem Stiftungszweck sind wir verpflichtet, Unterstützung für benachteiligte Kinder und Jugendliche zu gewähren (Stipendium, Ganztagsprojekt in Saarlouis).

Projekt Stiftungstag 2011

Der Stiftungstag ist überaus erfolgreich über die Bühne gegangen. 185 Teilnehmer waren dabei und es war große Aufmerksamkeit und öffentliche Wahrnehmung zu verzeichnen. Alle Vorträge und weitere Informationen sind auf unserer Internetseite nachzulesen.

StiftungsForumSaar

Aus dem Stiftungstag heraus hat sich ein Gremium der vorbereitenden Stiftungen und kreditdinstitute gebildet, das seither als StiftungsForumSaar kooperiert.  

Der Vorstand der Stiftung Bürgerengagement Saar und der Vorsitzende des Stiftungsrates arbeiten im StiftungsForumSaar mit. 

Jahresprogramm 2012 mit sieben Veranstaltungen

  • 28.02.2012 - Eröffnung mit Minister Toscani und der Stiftungsbehörde
  • 19.04.2012 - Alternative Stiftungsmodelle im Vergleich
  • 09.05.2012 - Nachhaltigkeit und nachhaltige Vermögensanlage
  • 05.06.2012 - Innovative Projektgestaltung in der Stiftungsarbeit
  • 25.09.2012 - Öffentlichkeitsarbeit, PR und Fundraising
  • 17.10.2012 - Verwaltung von Stiftungsvermögen
  • 21.11.2012 - Ideen und Planungen für den 2.Stiftungstag
  • Jahresprogramm 2013 mit fünf Veranstaltungen
  • 24.04.2013 – Die Arbeit der Kirchenstiftungen
  • 15.05.2013 – Öffentlichkeitsarbeit, Präsentationstechniken
  • 25.06.2013 - Stiften und Spenden und Testamentvollstreckung
  • 20.08.2013 – Perspektiven für eine europäische Stiftung
  • 15.11.2013 – Zweiter Saarländischer Stiftungstag in Saarbrücken

    Stiftungsverzeichnis

    Es wird in Zusammenarbeit mit der REHA GmbH ein Stiftungsverzeichnis in Buchform entwickelt. Beteiligt sind 66 Stiftungen, die sich in sehr ansprechender Form präsentieren können. Alle saarländischen Stiftungen werden namentlich aufgeführt.

Herausgeber ist das StiftungsForumSaar.  Gleichzeitig entwickeln wir ein internetgestütztes Stiftungsverzeichnis (zusammen mit dem DFKI), in das sich alle Stiftungen selbst eintragen können. Ein Moderator wird die Eingaben sichten und freischalten. Bei der SFS-Veranstaltung am 15.Mai 2013 wird dieses Stiftungsverzeichnis vorgestellt.

Die Stiftungsbehörde hat eine eigene Internet-Plattform (auf die wir bei allen Veröffentlichungen hinweisen), sie ist aber schwierig zu führen. Deshalb finden unsere Initiativen auch großen Zuspruch bei der Stiftungsbehörde. 

Projekt Stiftungstag 2013

Die Planungen sind schon weit fort geschritten, Themen werden sein:

  • Zur Bedeutung der Stiftungen in Deutschland
  • Best-Practice-Beispiel
  • Die ersten Schritte einer Stiftung bis zur Anerkennung
  • Frauen stiften anders
  • Stiften oder Spenden
  • Fragen und Diskussionen in der Stiftungslandschaft
  • Es wird wieder ein großer Markt der Möglichkeiten angeboten

Verstärkte Öffentlichkeitsarbeit

Wir sind bisher mit der öffentlichen Darstellung der Stiftungslandschaft im Fernsehen, im Rundfunk, in den Medien und den Magazinen zufrieden.  

Merken Sie sich schon jetzt den 15.November mit unserem Stiftungstag vor. 

 

Hans Joachim Müller

Stiftung Bürgerengagement Saar

Vorsitzender des Stiftungsvorstandes 


Öffentlichkeitsarbeit stärken

28.März 2012

Stiftung Bürgerengagement will Öffentlichkeitsarbeit intensivieren

Erfolgreiches Jahr mit Herausgabe einer Bürgeraktie und der Durchführung des ersten Stiftungstages

„In den zwei Jahren seit der Gründung der Stiftung Bürgerengagement Saar haben wir schon einiges bewegt.“ Mit diesem Fazit dankte der Vorsitzende des Stiftungsrates, Minister a.D. Dr. Hanspeter Georgi, den Ratsmitgliedern und dem Vorstand der Stiftung für ihren Einsatz bei der Umsetzung der Ziele, bürgerschaftliches Engagement ganz allgemein zu fördern und insbesondere junge Menschen aus bildungsfernen Schichten zu unterstützen. Bei der dritten Ratssitzung im Saar-Totohaus seit Gründung im April 2010 und der positiven Bilanz des bisher Erreichten hob er die Herausgabe der Bürgeraktie für Kunst und Gemeinwohl im Frühjahr 2011, die zusammen mit Partnerstiftungen und Kreditinstituten durchgeführte Veranstaltung des Ersten Saarländischen Stiftungstages im Herbst des vergangenen Jahres und die daraus entwickelte Gründung des StiftungsForumSaar sowie die Gewährung namhafter Zuschüsse für verschiedene Projekte vor allem in der Jugendarbeit im Gesamtwert von 4.500 € hervor.So sind der Kinderschutzbund Saarbrücken, die Kinderstube in Altsaarbrücken, das Ottweiler Kochbuch "Grenzenloses Kochvergnügen", die Open-Air-Bühne beim JUZ in Saarbrücken-Burbach und die Forscher-Ecke in der KITA in Heusweiler-Eiweiler mit Spenden gefördert worden.

Stiftungsrat und Stiftungsvorstand beschlossen für das dritte Jahr eine Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit. Hierzu wird der Vorstand eine Strategie erarbeiten, um die Zusammenarbeit mit den saarländischen Medien zu optimieren. Als hilfreich wurde in diesem Zusammenhang an den Vorschlag des zuständigen Ministers Stephan Toscani bei der Premiere des StiftungsForumSaar Ende Februar erinnert, das Thema „Stiftungskultur“ bei der Landespressekonferenz auf die Tagesordnung zu setzen. Man hoffe, so der Stiftungsrat, dem außer Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer weitere namhafte Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft angehören, auf eine aktive Unterstützung durch die neue saarländischen Regierung. Dr. Georgi und die übrigen Ratsmitglieder wollen deshalb schon bald auf die künftig im Lande Verantwortlichen zugehen. Als nächste konkrete Aktion will die Stiftung Bürgerengagement Saar die kreative Tanzwerkstatt der Ostschule in Saarbrücken unterstützen und die Samstags-Aktion des Kinderschutzbundes in Saarbrücken fördern.


Ein Jahr Stiftung Bürgerengagement

8.April 2011

Ein Jahr „Stiftung Bürgerengagement Saar Stiftungsrat beschließt „Unterstützung junger Menschen aus bildungsfernen Schichten“ – Erster saarländischer Stiftungstag am 26. Oktober 2011 Nach einem Jahr Stiftung Bürgerengagement Saar hat der Stiftungsrat unter Vorsitz des früheren saarländischen Wirtschaftsministers Dr. Hanspeter Georgi Bilanz gezogen. Im Mittelpunkt der Erörterungen stand die Erarbeitung einer Strategie, wie die Ziele der Stiftung – Förderung des bürgerschaftlichen Engagements auf den verschiedensten Feldern - am sinnvollsten und effektivsten umzusetzen sind. Grundlage soll die Erarbeitung eines Kriterienkatalogs sein, wie und unter welchen Voraussetzungen junge Menschen aus bildungsfernen Schichten unterstützt werden können.

Eine besondere Veranstaltung ist für den Herbst des Jahres in Vorbereitung: der erste saarländische Stiftungstag (26. Oktober 2011) auf Schloss Halberg „Parallel zur Verwirklichung der Stiftungsziele wollen wir damit auch die Stiftungskultur im Lande entwickeln helfen“, so Georgi nach der Ratssitzung. Themen wie Finanzierung, Projektservice, Öffentlichkeitsarbeit und Stiftungsvielfalt soll besprochen werden. Es besteht Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln und sich auszutauschen, sich zugleich aber auch einer interessierten Öffentlichkeit im Wege eines ‚Marktplatzes Stiftungen’ zu präsentieren.

Als Nahziel für das zweite Stiftungsjahr haben Stiftungsrat und Stiftungsvorstand bei ihrer Sitzung beschlossen, einen Schwerpunkt bei der Unterstützung junger Menschen aus bildungsfernen Schichten zu setzen. Vorsitzender Dr. Georgi kündigte auch hierfür, verstärkte Werbemaßnahmen für Zustiftungen und die Generierung von Erbschaften an.

Mit großer Spannung und Vorfreude sehen Stiftungsrat und Stiftungsvorstand dem Antrittsbesuch des Bundespräsidenten Wulff im Mai im Saarland entgegen. „Denn auch unser Staatsoberhaupt setzt sich für das ehrenamtliche Engagement ein und will Saarländerinnen und Saarländern begegnen, die sich durch „Solidarität und gemeinsames Füreinanderstehen“ in unserer Gesellschaft hervorgetan haben“, so der Präsident der LAG Pro Ehrenamt, Hans Joachim Müller am Rande der erste Sitzung des Stiftungsrates. Bundespräsident Wulff und Ministerpräsident Peter Müller erhalten die neu geschaffene Bürger-Aktie für Kunst und Gemeinwohl als erste überreicht.


Presse-Erklärung zur Gründungsverammlung

Foto bei der Gründungsversammlung

20.April 2010

Neu: Stiftung Bürgerengagement Saar

Saarbrücken. Die Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT schlägt am 20. April 2010 ein neues Kapitel im Rahmen ihres erfolgreichen Einsatzes zugunsten der Freiwilligenarbeit im Lande auf. An diesem Tag ruft sie die Stiftung Bürgerengagement Saar ins Leben.  Ziel dieser neuerlichen Initiative ist laut Satzung „die Förderung und Stärkung des Gemeinsinns der Saarländerinnen und Saarländer“. So soll „das bürgerschaftliche Engagement in den Bereichen Kunst und Kultur einschließlich Denkmalpflege, der Jugendarbeit, des Sports, sozialer Aufgaben, dem Natur-, Tier- und Umweltschutz sowie bei kirchlichen Zielen verbessert und ausgebaut werden“, erläutert der Präsident von PRO EHRENAMT, Hans Joachim Müller. Das „operative Geschäft“ der Stiftung wird ein Stiftungsrat mit dem ehemaligen saarländischen Wirtschaftsminister Dr. Hanspeter Georgi an der Spitze und ein dreiköpfiger Vorstand lenken. Das anfängliche Stiftungsvermögen beläuft sich nach Angaben der Initiatoren auf über 50.000 €. Mit diesem Grundstock und den möglichen Zustiftungen von privater oder öffentlicher Hand will die Stiftung Körperschaften unterstützen, eigene Projekte durchführen, Stipendien vergeben und Preise für besonders Engagement ausloben. Interessenten wenden sich an Hans Joachim Müller, Tel 06893/1373, Handy 0171/5313443, Fax 06893/6447, Email lag(at)pro-ehrenamt.de.